sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Friday, April 20, 2018
 welcome page » environment  » environmental media  » energy 

12 Jahre Europäischer Emissionshandel in Deutschland

Bilanz und Perspektiven für einen wirkungsvollen Klimaschutz

"Ökologie und Wirtschaftsforschung"  · volume 105

282 pages ·  34.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-7316-1287-2 (February 2018 )

Mit einem Vorwort der Präsidentin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger

 
 

Die Herausgeber wollen in diesem Band die ersten 12 Jahre des Europäischen Emissionshandels Revue passieren lassen, seine heutige Bedeutung verdeutlichen und schließlich nach vorne schauen. Zu diesem Zweck haben sie namhafte Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft, der Wirtschaft, der Politik und von Verbänden und Organisationen angesprochen und um ihre Sicht auf den EU-ETS gebeten. So finden sich in diesem Buch Artikel mit retrospektivem Schwerpunkt, die teilweise sehr persönlich, aber äußerst farbig die spannende Phase des Beginns aus direkter Perspektive der handelnden Akteure schildern. Die Artikel im Buch zeigen eine breite Einigkeit in der Analyse und Beschreibung der Defizite des EU-ETS. Bei der Frage nach geeigneten Lösungen ist das Bild hingegen heterogener und durchaus kontrovers. Im Kern dreht sich die Debatte hier um die Notwendigkeit von Mindestpreisen und/oder einer ambitionierteren Mengensteuerung. Verschiedene Autorinnen und Autoren zeigen im Kontext einer optimierten Mengensteuerung insbesondere die Notwendigkeit eines gut abgestimmten Instrumentenmixes auf. Der Sammelband enthält darüber hinaus Verweise auf die Notwendigkeit, die Industrie stärker in den Blick zu nehmen. Das Buch gibt mit allen seinen Beiträgen einen umfassenden Überblick zur Entstehung, Wirkung und Weiterentwicklung des Europäischen Emissionshandels aus den unterschiedlichen Perspektiven der Beteiligten. Viele Artikel greifen die Verhandlungen und die Ergebnisse zur Reform des EU-ETS für die vierte Handelsperiode auf.


Geleitwort der Präsidentin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger

Einleitung durch die Herausgeber


I. Von den Anfängen des EU ETS - Von der Idee zum Instrument des Klimaschutzes

Reinhard Kaiser
Wie alles anfing: "Das Unmögliche wird möglich": Die Einführung des Emissionshandels in Deutschland 2003-2004

Hans-Jürgen Nantke
Von der Richtlinie zum Gesetzvollzug: Aufbau und Funktion der Deutschen Emissionshandelsstelle

Lutz von Meyerinck
Die Rolle der Arbeitsgruppe Emissionshandel (AGE) in Deutschland


II. Funktion und Wirkung des EU ETS - Bilanz der ersten 12 Jahre

Peter Heindl, Andreas Löschel, Oliver Schenker
Der Europäische Emissionshandel als zentrales klimapolitisches Instrument. Einbettung, Erfahrungen aus der Praxis und Wirkungsanalyse

Marcus Ferdinand, Philipp Ruf, Ingo Tschach
EU ETS aus Sicht der Akteure - zwölf Jahre Europäischer Kohlenstoffmarkt

Barbara Praetorius, Philipp Litz, Patrick Graichen
Europäischer Emissionshandel und flankierende nationale Instrumente - notwendige Kombination für wirksamen Klimaschutz

Susanne Dröge
Der europäische Emissionshandel und die "Carbon-Leakage-Story"


EU ETS in Deutschland aus Sicht der Akteure

Wirtschaft: Joachim Hein: Das Glas ist halbvoll: der EU-Emissionshandel aus Sicht der betroffenen Industrien

Sachverständiger: Johann Schmidt: Unabhängige Prüfstellen und unparteiische Vermittler: Die Rolle der Prüfstellen beim europäischen Emissionshandel

NGO: Juliette De Grandpre: Emissionshandel zwischen Theorie und Praxis


III. Perspektiven des EU ETS in einer wirkungsvollen europäischen Klimaschutzpolitik

Stefanie Hiesinger, Peter Zapfel
Perspektiven des EU ETS in einer wirkungsvollen europäischen Klimapolitik

Annalena Baerbock
Emissionshandel neu denken. Das EU ETS zum Innovationstreiber und Exportschlager entwickeln

Ottmar Edenhofer, Christian Flachsland, Lisa Katharina Schmid
Wie der Emissionshandel wieder zur zentralen Säule der europäischen Klimapolitik werden kann

Claudia Gibis, Jan Weiß, Christoph Kühleis
Kompatibilität des Europäischen Emissionshandels mit dem energie- und klimapolitischen Instrumentenmix gewinnt zunehmend an Bedeutung

Felix Ekardt
EU-ETS-Reform auf Basis eines revidierten Verständnisses ökonomischer Umweltpolitikinstrumente

the authors
Michael Angrick
Michael Angrick ist promo­vierter Diplom-Chemiker. Er ist seit 1986 Mitarbeiter am Umwelt­bundesamt und leitet dort seit August 2015 die Deutsche Emis­sionshandelsstelle. [more titles]
Christoph Kühleis
Christoph Kühleis ist diplomierter Volkswirt. Er ist seit 2000 Mitarbeiter am Umweltbundesamt und leitet dort das Fachgebiet der Deutschen Emissionshandelsstelle, das unter anderem für die ökonomischen Grundsatzfragen des Emissionshandels zuständig ist.
Jürgen Landgrebe
Jürgen Landgrebe ist promovierter Ingenieur. Er ist seit 1992 Mitarbeiter am Umweltbundesamt und leitet dort die Abteilung für Energieanlagen, Luftverkehr, Register und ökonomische Grundsatzfragen der Deutschen Emissionshandelsstelle.
Jan Weiß
Jan Weiß ist diplomierter Volkswirt. Er ist seit 2009 Mitarbeiter am Umweltbundesamt und ist dort im Fachgebiet der Deutschen Emissionshandelsstelle tätig, das unter anderem für die ökonomischen Grundsatzfragen des Emissionshandels zuständig ist.