sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Tuesday, January 23, 2018
 welcome page » environment  » environmental media  » energy 

12 Jahre Europäischer Emissionshandel in Deutschland

Bilanz und Perspektiven für einen wirkungsvollen Klimaschutz

"Ökologie und Wirtschaftsforschung"  · volume 105

282 pages ·  34.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-7316-1287-2 (February 2018 )

Mit einem Vorwort der Präsidentin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger

 
lieferbar this book is not released yet!

We can email you when the book is in store. Therefore left your email address here:

 

Mit diesem Buch zum Thema Emissionshandel sollen mehrere Aspekte ausführlicher betrachtet werden:

  • Nach 12 Jahren Emissionshandel steht Europa im Hinblick auf die Vorbereitung der 4. Handelsperiode an einem wichtigen Punkt der weiteren Entwicklung dieses zentralen europäischen Klimaschutzinstruments.
  • Die Erinnerungen an die Entstehungsgeschichte des Europäischen Emissionshandels aus deutscher Perspektive sollen vor dem Verblassen bewahrt werden.
  • Die gegenwärtige Bedeutung des Emissionshandels wird analysiert.
  • Einer Fachöffentlichkeit und den Politikerinnen und Politikern Europas sollen Anregungen für die weitere Entwicklung des europäischen Emissionshandels präsentiert werden.
  • Zusammenfassende Darstellung der Bedeutung sowie der weiteren Entwicklung des Emissionshandels nicht zuletzt im Hinblick auf seine Vernetzung mit anderen Systemen weltweit.
  • Ein Fokus liegt auf der Entwicklung des Emissionshandels in Deutschland als größtem Industrieland innerhalb der Europäischen Union.

  • Themen und AutorInnen

    I. Die Entstehung des EU ETS - Von der Idee zum Instrument des Klimaschutzes: Franzjosef Schafhausen (ex BMUB) - Felix Matthes (Öko Institut) - Hans-Jürgen Nantke (ex UBA)

    II. Funktion und Wirkung des EU ETS - Bilanz der ersten 12 Jahre: Andreas Loeschel (Uni Münster) - Patrick Graichen, Barbara Praetorius (agora Energiewende) - Joachim Hein (BDI) - Johann Schmidt (tüv sued, UAG 2) - Lutz von Meyerinck (AGE) - Juliette De Grandpre (WWF) - Phillip Ruf (ICIS)

    III. Perspektiven des EU ETS in einer wirkungsvollen europäischen Klimaschutzpolitik: Claudia Gibis, Jan Weiß, Christoph Kühleis (UBA) - Peter Zapfel (KOM) - Susanne Dröge (SWP) - Ottmar Edenhofer, Christian Flachsland (MCC) - Felix Ekardt (Forschungsstelle Nachhaltigkeit) - Annalena Baerbock (MdB Grüne) - Jo Leinen (MdEP SPD)


    Geleitwort der Präsidentin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger

    Einleitung durch die Herausgeber


    I. Von den Anfängen des EU ETS - Von der Idee zum Instrument des Klimaschutzes

    Reinhard Kaiser
    Wie alles anfing: "Das Unmögliche wird möglich": Die Einführung des Emissionshandels in Deutschland 2003-2004

    Hans-Jürgen Nantke
    Von der Richtlinie zum Gesetzvollzug: Aufbau und Funktion der Deutschen Emissionshandelsstelle

    Lutz von Meyerinck
    Die Rolle der Arbeitsgruppe Emissionshandel (AGE) in Deutschland


    II. Funktion und Wirkung des EU ETS - Bilanz der ersten 12 Jahre

    Peter Heindl, Andreas Löschel, Oliver Schenker
    Der Europäische Emissionshandel als zentrales klimapolitisches Instrument. Einbettung, Erfahrungen aus der Praxis und Wirkungsanalyse

    Marcus Ferdinand, Philipp Ruf, Ingo Tschach
    EU ETS aus Sicht der Akteure - zwölf Jahre Europäischer Kohlenstoffmarkt

    Barbara Praetorius, Philipp Litz, Patrick Graichen
    Europäischer Emissionshandel und flankierende nationale Instrumente - notwendige Kombination für wirksamen Klimaschutz

    Susanne Dröge
    Der europäische Emissionshandel und die "Carbon-Leakage-Story"


    EU ETS in Deutschland aus Sicht der Akteure

    Wirtschaft: Joachim Hein: Das Glas ist halbvoll: der EU-Emissionshandel aus Sicht der betroffenen Industrien

    Sachverständiger: Johann Schmidt: Unabhängige Prüfstellen und unparteiische

    Vermittler: Die Rolle der Prüfstellen beim europäischen Emissionshandel NGO: Juliette De Grandpre: Emissionshandel zwischen Theorie und Praxis


    III. Perspektiven des EU ETS in einer wirkungsvollen europäischen Klimaschutzpolitik

    Susanne Hiesinger, Peter Zapfel
    Perspektiven des EU ETS in einer wirkungsvollen europäischen Klimapolitik

    Annalena Baerbock
    Emissionshandel neu denken. Das EU ETS zum Innovationstreiber und Exportschlager entwickeln

    Ottmar Edenhofer, Christian Flachsland, Lisa Katharina Schmid
    Wie der Emissionshandel wieder zur zentralen Säule der europäischen Klimapolitik werden kann

    Claudia Gibis, Jan Weiß, Christoph Kühleis
    Kompatibilität des Europäischen Emissionshandels mit dem energie- und klimapolitischen Instrumentenmix gewinnt zunehmend an Bedeutung

    Felix Ekardt
    EU-ETS-Reform auf Basis eines revidierten Verständnisses ökonomischer Umweltpolitikinstrumente

    the authors
    Dr. Michael Angrick
    Michael Angrick Michael Angrick ist promovierter Diplom-Chemiker und nach Tätigkeiten in der Industrie und einer Forschungseinrichtung seit 1996 Mitarbeiter im Umweltbundesamt. Von 2010 bis 2015 leitete er den Fachbereich „Nachhaltige Produktion und Produkte, Kreislaufwirtschaft“, seit August 2015 leitet er die Deutsche Emissionshandelsstelle im Umweltbundesamt. [more titles]
    Christoph Kühleis
    Christoph Kühleis Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Umweltbundesamt Berlin, für Ökonomische Grundsatzfragen des Emissionshandels, Monitoring, Auswertungen
    Jürgen Landgrebe
    Jürgen Landgrebe wissenschaftlicher Mitarbeiter am Umweltbundesamt,Berlin, für den Bereich Energiewirtschaft
    Jan Weiß
    Jan Weiß Umweltbundesamt