sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Monday, December 11, 2017
 welcome page » economy  » development, growth & knowledge  » new economy 
download size:
approx. 292 kb

"New Economy" - Was bleibt aus wachstums- und beschäftigungspolitischer Sicht?

60 pages · 7.91 EUR
(May 2005)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Aus der Einleitung des Herausgebers:

Als eine zentrale Ursache für die herausragenden US-amerikanischen Wirtschaftsdaten in den 1990er Jahren wird das Aufkommen der IKT in den USA angesehen. Markus Schreyer verdeutlicht in seinem Beitrag, welches die Wirkungskanäle der IKT sind, die das Produktivitätswachstum erhöhen können und warum sich diese Effekte erst mit einer langen Zeitverzögerung eingestellt haben. Im Mittelpunkt steht die Analyse des Solow-Paradoxons: Es fanden zwar schon seit den 1980er Jahren umfangreiche Investitionen in IKT statt, aber erst Ende der letzten Dekade des 20. Jahrhunderts schien sich dies auch in den Produktivitätsstatistiken niederzuschlagen. Basierend darauf wird kritisch hinterfragt, ob sich aufgrund des stetig wachsenden Einsatzes von IKT dauerhaft höhere Wachstumsraten der Arbeitsproduktivität einstellen werden. IKT werden vor diesem Hintergrund als eine Basisinnovation gesehen, die primär in zahlreichen Anwendungsfeldern die Transaktionskosten senken kann. Sobald diese Vorteile jedoch umgesetzt sind, werden weitere Basisinnovationen notwendig, um auch künftig hohe Wachstumsraten realisieren zu können. Gleichzeitig haben IKT im Hinblick auf qualitative und quantitative Aspekte zentrale Implikationen für die Beschäftigungsentwicklung. Vor allem die zunehmenden Qualifikationserfordernisse bei Arbeitskräften werden als entscheidend für eine erfolgreiche Adaption neuer Technologien angesehen, die weitere Beschäftigungszuwächse quantitativer Natur ermöglicht. Die durch IKT bedingten Veränderungen sowie die erfolgreiche Umsetzung der potentiellen Effekte auf Beschäftigung und Wachstum verlangen eine flexible Reaktion der Wirtschaftspolitik, die sich der Relevanz angebots- und nachfrageseitiger Rahmenbedingungen bewusst ist.


quotable essay from ...
the author
Markus Schreyer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Volkswirtschaftslehre an der Universität Hohenheim.

[more titles]