sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Friday, November 17, 2017
 welcome page
Ökologisches Bauen – die Grundlage für erfolgreiches Leben in der Stadt
download size:
approx. 0 kb

Ökologisches Bauen – die Grundlage für erfolgreiches Leben in der Stadt

16 pages · 2.36 EUR
(December 2011)

 
lieferbar a download of this essay is currently not possible!
 

Aus der Einleitung:

Ökologisches Bauen wird sehr vielschichtig verstanden, wir horchen auf, wenn wir diesen Begriff hören und manchmal winken wir auch ab: Ist es in die Zukunft gerichtet oder ein bereits abgegriffener Begriff? Wohl kaum, denn die Ökologie umfasst unser gesamtes Leben und Wirken und ist seine Grundlage. Auf vielen Gebieten gibt es Pioniere. Ich selbst habe ökologisches Bauen zunächst im Kleinen, im persönlichen Umfeld betrieben: Die Sonne nutzen, Energie sparen, Wasser sparen, Pflanzen in das Gebäude holen, natürliche Baumaterialien einsetzen – ein Traum in den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Ökologisches Bauen ist auch experimentieren, praktisches Anwenden. Folgerichtig habe ich vor 25 Jahren das Umwelthaus in Norderstedt gebaut als Beispiel für eine Musterhausausstellung. Just in dem gleichen Städtchen gab es einen Unternehmer, der ein ganzes Fabrikgebäude – und natürlich auch die Fabrikation – nach Umweltgesichtspunkten ausgerichtet hat und fast ebenso wichtig, dies der Öffentlichkeit anschaulich und vehement präsentierte. Dies gelang auf dem Gebiet der Schleifscheibenherstellung – in meinen Augen nicht gerade ein ökologisches Produkt. Ich war beeindruckt. Die Begegnung mit der grundlegenden Arbeit von Herrn Dr. Winter hat mein Denken erweitert, nicht nur auf fachlichem Gebiet, sondern auch in der Herangehensweise und schließlich auch im "Verkaufen" der Inhalte. In den folgenden Jahren kamen von Herrn Dr. Winter immer wieder viele grundlegende Anregungen, z.B. durch das "Haus der Zukunft" in Hamburg mit seinem integrierten und integrierenden Ansatz und – damit verbunden – dem gemeinsamen Voranbringen eines Umweltpasses für Gebäude. Diese umfassenden, kreativen und gleichzeitig nüchternen Sichtweisen haben geholfen, ökologisches Bauen umfassend und gleichzeitig systematisch anzugehen, ohne die sinnvolle Einzellösung zu vergessen. Der folgende Beitrag zeigt auf, dass wir so zu erstaunlichen Lösungen kommen könne.


quotable essay from ...
the author
Prof. Dr.-Ing. Detlef Glücklich
Detlef Glücklich

ist Bauingenieur und Architekt. Er arbeitet seit mehr als 30 Jahren auf dem Gebiet des Ökologischen Bauens mit grundsätzlichen Untersuchungen, Forschungen auf Teilgebieten und Bauplanungen vom Einzelwohnhaus bis zu Siedlungen und deren Realisierung. Er entwickelt ökologische Gesamtkonzepte für die bebaute Umwelt. Von 1997 bis 2008 hatte er den Stiftungslehrstuhl der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU an der Fakultät Architektur der Bauhaus-Universität Weimar inne. Mit seinem altersbedingten Ausscheiden entwickelte er das Konzept einer virtuellen nicht ortsgebundenen Universität. Zusammen mit Professor Martin Wollensak und einer Gruppe von auf dem Gebiet führenden Dozenten startete er den kombinierten Fern- und Präsenzkurs "Architektur und Umwelt" an der Hochschule Wismar. Er führt das Büro für Nachhaltiges Bauen.