sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Thursday, April 19, 2018
 welcome page » economy  » work, money, capital, production & prices  » money & financial markets 

Stabilitätskulturen

Kommunikationsstrategien ausgewählter europäischer Zentralbanken

Mit einem Vorwort von Birger P. Priddat

246 pages ·  36.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 3-89518-567-1 (January 2007 )

 
 

Sind die Deutschen stabilitätsorientierter als die Franzosen? Divergieren Wahrnehmung und Handhabung von Geldpolitik entlang nationaler Grenzen? Wieso sollten sie? Wie geht die Europäische Zentralbank als supranationale Institution mit Unterschiedlichkeit um?

Diesen und weiteren Fragen widmet sich der vorliegende Band "Stabilitätskulturen". Der erste Teil, geschrieben von Horst Hegmann, befasst sich mit einer wissenssoziologischen Erklärung für kulturelle Differenzen auf dem Gebiet der Geldpolitik. Ergänzt werden Hegmanns Gedanken im zweiten Teil von Barbara Drexler. Sie befasst sich mit nationalen institutionsökonomischen Pfadabhängigkeiten in den Kommunikationsstrategien ausgewählter europäischer Zentralbanken. Zu guter letzt befasst sich Karen van den Berg mit den inszenatorischen Aspekten der Zentralbankmuseen in Frankreich, England und Deutschland.

  • Birger P. Priddat
    Vorwort
  • Horst Hegmann
    Kulturen der Geldpolitik
  • Horst Hegmann
    Hüter der Geldwertstabilität
  • Barbara Drexler
    Kommentar zu Horst Hegmann
  • Barbara Drexler
    Stabilität in der Schule? Wie Inflation in englischen, deutschen und französischen Schulbüchern behandelt wird.
  • Barbara Drexler
    Rationale Täuschungsmanöver: Die zwiespältig einstimmige Kommunikationsstrategie der Europäischen Zentralbank
  • Karen van den Berg
    Show me your money! Ausstellungstheoretische Überlegungen zu den Museen der Nationalbanken in Deutschland, England und Frankreich

the authors
Barbara Drexler
Barbara Drexler Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Politische Ökonomie der Zeppelin-Universität. [more titles]
Prof. Dr. Karen van den Berg
Karen van den Berg Lehrstuhl für Kulturmanagement & inszenatorische Praxis | Karen van den Berg, seit 1988 freie Ausstellungsmacherin [more titles]
that may interest you, too