sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Sonntag, 19. August 2018
 welcome page » economy  » development, growth & knowledge  » crisis, business cycle 
Soziale Einbettung des Konsums
download size:
approx. 236 kb

Soziale Einbettung des Konsums

Anmerkungen zu Persistenz und Wandel des modernen Konsums

26 pages · 4.57 EUR
(June 2014)

 
I agree with the terms and conditions, especially point 10 (only private use, no transmission to third party) and accept that my order cannot be revoked.
 
 

Aus der Einleitung:

Blickt man auf die Geschichte der sozial- und kulturwissenschaftlichen Erforschung des Konsums zurück, so fallen zwei Episoden ins Auge. Die eine Episode ist durch die Kulturkritik des "Massenkonsums" geprägt. Streng genommen handelt es sich gar nicht um eine zeitlich abgrenzbare Episode, da die Kulturkritik des Massenkonsums immer wieder auflebte oder sogar neu begründet worden ist. Gleich wie eine akademische Mode im wissenschaftlichen Feld, die kommt und wieder geht und dann irgendwann unter veränderten Vorzeichen eine scheinbar historisch unbelastete Wiederauferstehung erlebt, haben solche wiederkehrenden Episoden die Sozial- und Kulturwissenschaften immer schon geprägt. Die andere, davon abweichende Episode der wissenschaftlichen Erforschung des Konsums lässt sich zeitlich genauer verorten. Diese Episode ist maßgeblich durch den cultural turn in den Sozial- und Kulturwissenschaften seit den 1980er Jahren geprägt worden). Während man der kulturkritischen Strömung in der sozialwissenschaftlichen Konsumforschung vorhalten kann, Konsum nur aus dem Blickwinkel normativer Voreinstellungen über das "Wahre" und "Authentische" der "Kultur" zu betrachten, ist mit dem cultural turn eine Sicht auf den modernen Konsum begünstigt worden, die die im Konsum aufscheinenden kulturellen Praktiken, Lebensstile, Identitäten, Darstellungsformen oder Diskurse in den Blick nehmen.


quotable essay from ...
Systeme in der Krise im Fokus von Resilienz und Nachhaltigkeit
Axel Schaffer, Eva Lang, Susanne Hartard (Hg.):
Systeme in der Krise im Fokus von Resilienz und Nachhaltigkeit
Der Autor
Prof. Dr. Klaus Kraemer
Klaus Kraemer

Universitätsprofessor für „Angewandte Soziologie: Wirtschaft, Organisation, Soziale Probleme“ am Institut für Soziologie der Universität Graz. Zuvor Forschung und Lehre an den Universitäten Münster, Bochum und Siegen. Promotion und Habilitation im Fach Soziologie. Forschungsschwerpunkte: Wirtschaftssoziologie, Finanzmarktsoziologie, Prekarisierungsforschung, Umweltsoziologie. Ausgewählte Bücher: Entfessele Finanzmärkte. Soziologische Analysen des modernen Kapitalismus (hrsg. zus. m. S. Nessel, Campus Verlag 2013), Die soziale Konstitution der Umwelt (VS-Verlag für Sozialwissenschaften 2008), Der Markt der Gesellschaft. Zur soziologischen Theorie der Marktvergesellschaftung (Westdeutscher Verlag 1997).

[more titles]