sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Samstag, 20. Oktober 2018
 welcome page » environment  » environmental economics 

Zwei Sichtweisen auf das Umweltproblem: Neoklassische Umweltökonomik versus Ökologische Ökonomik

Jahrbuch Ökologische Ökonomik 1

Das Jahrbuch wird herausgegeben von: Frank Beckenbach, Ulrich Hampicke, Christian Leipert, Georg Meran, Jürg Minsch, Hans G. Nutzinger, Reinhard Pfriem, Joachim Weimann, Franz Wirl, Ulrich Witt

"Jahrbuch Ökologische Ökonomik"  · volume 1

480 pages ·  24.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 3-89518-267-2 (November 1999 )

 
lieferbar in stock
 

Während die International Society of Ecological Economics (ISEE) 1999 ihr zehnjähriges Jubiläum feierte, ist der Bekanntheitsgrad der ökologischen Ökonomie in Deutschland noch immer als eher gering anzusehen. Das Jahrbuch ökologische Ökonomik will vor diesem Hintergrund dazu beitragen, ihren Ansatz zur Analyse von Umweltproblemen und zur Formulierung von Politikempfehlungen bekannter zu machen. Gleichzeitig soll es ein Forum für die Diskussion zwischen Befürwortern und Kritikern der ökologischen Ökonomik werden.

Die erste Ausgabe des Jahrbuchs ist der Gegenüberstellung von neoklassischer Umweltökonomik und ökologischer Ökonomik gewidmet: Für die Analyse des Umweltproblems zentrale Felder wie methodologische Grundlagen, Verteilung, ökonomische Bewertung der Umwelt, Zusammenhang zwischen Wachstum und Umwelt, die Ableitung von Empfehlungen für die Umweltpolitik und die Betrachtung betrieblicher Aspekte werden von jeweils einem Vertreter der neoklassischen Umweltökonomik und der ökologischen Ökonomik dargestellt. Diese direkte Gegenüberstellung bietet einen guten Einblick in das jeweilige Grundverständnis der beiden Sichtweisen und zeigt so die vorhandenen Unterschiede, aber auch die in einigen Punkten durchaus vorhandenen Gemeinsamkeiten deutlich auf.

Methodische Grundlagen
Joachim Weimann: Die Methodik der Umweltökonomik · Reiner Manstetten, Malte Faber: Umweltökonomie, Nachhaltigkeitsökonomie und Ökologische Ökonomie - Drei Perspektiven auf Mensch und Natur · Ulrich Witt: Umweltökonomik - Wirtschaften mit oder in der Natur? Bemerkungen zu den Grundsatzbetrachtungen von Weimann und Manstetten/Faber · Joachim Weimann: Antwort auf Ulrich Witt
Verteilung
Frank Decker, Klaus W. Zimmermann: Not The Poor Man's Game: Umweltschutz und Verteilung · U. Hampicke: Das Problem der Verteilung in der Neoklassischen und in der Ökologischen Ökonomie
Monetäre Bewertung
Rainer Marggraf: Monetäre Bewertung der Natur aus Sicht der neoklassischen Ökonomie · Michael Getzner: Die monetäre Bewertung der Natur aus Sicht der ökologischen Ökonomie
Politik
Wolfgang J. Ströbele: Umweltpolitik - was lehrt die neoklassische Perspektive? · Gerhard Wegner. Leitbilder ordnungskonformer Umweltpolitik - eine evolutionsökonomische Neubewertung
Wachstum
Gernot Klepper: Wachstum und Umwelt aus Sicht der neoklassischen Ökonomie · Helge Majer: Wachstum aus der Sicht der ökologischen Ökonomie
Betriebswirtschaft
Franz Wirl: Managementprobleme bedingt durch Umweltpolitik bei asymmetrischer Information · Reinhard Pfriem: Über die Schwierigkeiten, Unternehmen und Unternehmenstheorie auf eine ökologische Spur zu bringen
Surveys
Achim Lerch: Nachhaltigkeit und Verfügungsrechte. Zum Verhältnis von liberaler Eigentumstheorie und Ökologischer Ökonomie · Christian Sartorius: Energie- und Stoffflüsse im ökologischen und ökonomischen Zusammenhang - ein Überblick
Rezensionen
Ökologisches Wirtschaften, 2/2000, S. 34 ()

"Mit dem Jahrbuch Ökologische Ökonomik wird eine Lücke in der deutschsprachigen wirtschaftswissenschaftlichen Literatur gefüllt. Das Ziel des Herausgebergremiums ist es, den neuen Theorieansatz der Ökologischen Ökonomik und seine Grundbausteine vorzustellen und weiterzuentwickeln sowie Raum zu schaffen für eine intensive Diskussion über den 'richtigen' Blick auf und das 'richtige' Umgehen mit dem Umweltproblem. Dabei sollen nicht nur Vertreter des neuen Ansatzes zu Worte kommen, sondern auch neoklassische Ökonomen einbezogen werden, um einen produktiven Diskurs ins Leben zu rufen. Diese Konzeption spiegelt sich entsprechend im ersten Band des Jahrbuchs wider.

Der erste Band ist gut gelungen. Er präsentiert wertvolle ökonomische Theoriebeiträge zu wichtigen umweltrelevanten Themen in einem kompakten Band. Das Jahrbuch eignet sich sowohl für Studierende der Wirtschaftswissenschaften, um die unterschiedlichen Argumentationslinien der beiden Theorieansätze kennenzulernen, als auch für Menschen, die aus wissenschaftlichen oder sonstigen Gründen heraus mehr über den ökonomischen Zugang zu Naturproblemen erfahren möchten." ...


known reviews by the publisher
  • "Der erste Band ist gut gelungen." ...
    Ökologisches Wirtschaften, 2/2000, S. 34 more...
  • Zeitshrift für Politikwissenschaft, 4/2000, S. 1763
that may interest you, too
essays as pdf downloads